Der Startschuss eines Aufbaus beginnt mit dem Grundrahmen

 

Wir bauen die ausgebaute Vorderachse auseinander und sortieren sie in die Einzelteile

alle relevanten Teile werden gereinigt und anschließend mit Strahlsand oder Glasperlen gestrahlt. Notwendige Teile werden durch Neuteile ersetzt.

zum Schutz und zur Vorsorge werden die Eisenteile mit einem Rostkonverter grundiert und anschließend mit einer schwarz-matten Lackierung versehen.

die so bearbeiteten Einzelteile werden wieder zusammengebaut und anschließend am Grundrahmen angebracht. für uns es aber wichtig, das alle Buchsen durch neue ersetzt und passform aufgeieben werden.

In der Zwischenzeit wird in einer anderen Abteilung die Karosserie von der alten Farbe befreit. Das erfolgt mit einem Soda-Strahlmittel. Das Sodastrahlen ist ein Verfahren der Strahltechnik, bei dem die Oberfläche eines Werkstückes mit Soda (Natriumbicarbonat) mittels Luftdrucktechnik gereinigt wird. Jetzt steht die Karosserie mit allen Mängel bereit.

Alle beschädigten und schlecht reparierten Bleche werden zum Teil durch Reparaturbleche ersetzt oder wenn möglich nachgeschweißt. Die hierdurch entstehenden Schweißnähte werden mit einem Schwemmzinn Ersatz versiegelt und -abgeschliffen. Durch dieses Verfahren werden die entstandenen Schweißnähte vor eindringender Nässe geschützt.

nun geht es ab zum Lackierer ….

Natürlich geht es an dem Fahrgestell weiter. Wir fangen mit der Hinterachse an die natürlich auseinandergebaut und und gereinigt wird.

Nach dem Glasperlenstrahlen der Gussteile werden die Einzelteile kontrolliert und ggf. ausgetauscht. Die Lager und Dichtungen werden grundsätzlich ersetzt. Beim Zusammenbau nutzen wir grundsätzlich Edelstahlschrauben.

Die Federn werden in unserem bewerten Ablauf wieder hergerichtet und eingebaut.